3. Juli, Etappe von Honfleur nach Caudebec-en-Caux

Die Etappenlänge betrug zwar nur 42 Kilometer, aber ich brach erst um 10.45 in Honfleur auf und mit dem schweren Gespann dauerte die Passage über die berühmte Pont de Normandie natürlich erheblich länger. Der grandiose Ausblick über die Seinemündung entschädigte jedoch diese Anstrengung. Auch die Brücke selbst ist absolut sehenswert.

Etappe am 3. September von Honfleur nach Caudebec-en-Caux

Danach führte der Radweg durch das Tal links der Seine und verlief dann entlang er Autobahn bis kurz vor Tancarville. Ab da leider wieder ohne Schutzstreifen an der Straße entlang, glücklicherweise nur wenige Kilometer. Bis Lillebonne und von da aus zum Campingplatz bei Caudebec-en-Caux war es eine schöne Teilstrecke. Ursprünglich wollte ich noch weiter fahren, zu einem Aire Naturelle de Camping, weil das deutlich günstiger gewesen wäre, aber dazu hätte ich wesentlich früher aufbrechen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.