01. Oktober, Etappe von Nevers nach Decize

Mit 5 Grad war es auch heute Morgen verdammt frisch und das Notzelt isoliert nur sehr unzurreichend. Meinen ersten Kaffee schluerfte ich daher reichlich verfroren, obwohl ich bereits die waermeren Sachen fuer den Herbst trug. Nicht warm genug. Sobald das Budget es erlaubt, werde ich mich beim Decathlon oder Intersport mit Wintertrekkingkleidung versorgen muessen. Die Schuhe werden auch nicht mehr lange halten, Fahrrad und Anhaenger benoetigen dringend neue Reifen, vom Zelt gar nicht erst anzufangen … aber solange Amazon mit der Rueckzahlung zickt, geht in der Richtung einfach nichts.

Der Aufenthaltsraum wurde leider erst um 09.00 Uhr aufgeschlossen, sodass ich, nach Fruehstueck und Geraete aufladen, erst um 11.00 startete. Alledings waren es bis Decize nur etwa 36 Kilometer und die Strecke heute wieder am Kanal entlang schoen und zuegig zu fahren. Den EuroVelo 6 nennt man nicht umsonst Flussradwandeeweg. Er fuehrt tatsaechlich groesstenteils an Kanaelen und Fluessen entlang, weswegen er in Frankreich auch gerne von Familien befahren wird.

01. Oktober, Etappe von Nevers nach Decize

Es blieb kuehl, der Himmel zeigte sich heute mehr wolkig und allzuviele Radler und Radwanderer begegneten mir nicht. Einige Touristen waren mit Booten auf dem Kanal unterwegs. Von so etwas traeume ich noch. Ein kleines Boot, auf dem ich leben und mit dem ich reisen kann.

Um 15.00 errreichte ich den Campingplatz in Decize, der direkt an der Loire liegt. Schoene gepflegte Zeltplaetze, einen Aufenthaltsraum, der von 08.00 bis 22.30 geoeffnet ist und auch zum Einkaufen hatte ich es nicht weit. Da sich das Wetter ab morgen deutlich verschlechtern sollte, buchte ich bis Montag. Die naechste Etappe wuerde laenger werden, die wollte ich nicht im stroemenden Regen fahren und ich kann die Zeit hier nutzen, um am aktuellen Manuskript zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.