19. Oktober, Etappe von Macon nach Thoissey

Nachdem ich einen Tag Pause in Macon gemacht hatte, vorwiegend, um beim Decathlon Winterausrüstung zu kaufen, brach ich am 19. Oktober erst spät am Mittag auf, denn die Etappe würde nicht sehr lang werden. In wollte in Thoissey bei der Post mein neues Zelt abholen, der Campingplatz hatte jedoch bereits geschlossen. Ich hoffte aber darauf, dass ich am Hafen einen Platz zum campen finden würde.

19. Oktober, Etappe von Macon nach Thoissey

Die Etappe führte bis zur Brücke vor Macon und dort wechselte der Radweg auf die andere Seite der Saone. In Crêches-sur-Saône legte ich beim Carrefour Einkaufszentrum in einem Cafe eine längere Pause ein, damit ich nicht zu früh in Thoissey eintraf. Wenn ich wild campiere, dann suche ich in der Regel erst etwa 1 Stunde vor Dämmerung nach einem geeignete Platz. Der Radwanderweg selbst war hinter Macon nicht mehr befestigt, sondern eine VTT-Strecke. Das bedeutete, dass ich bis Lyon nur langsam fahre konnte, da es eine Schotterpiste, übersät mit Schlaglöchern von der Grösse eines kleinen Kraters, war. Holprig und eine Herausforderung für die Federung meines Fahrrades.

Wie geplant traf ich eine Stunde vor Beginn der Dämmerung am Hafen ein. Ein Mitarbeiter der Gemeinde Thoissey war gerade vor Ort und genehmigte mir die Übernachtung. Es gab sogar eine Toilette und Wasser, und ruhig war es auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.