6. März, Etappe von Bordeaux nach Carcans

Weil ich das meiste Gepäck gestern nachmittag bereits am Fahrrad verstaut hatte, auch die Antipannen-Bänder in die Reifen eingebaut hatte, konnte ich mir heute früh Zeit lassen. Ganz ohne Stress frühstücken, noch etwas arbeiten. Um viertel nach zehn brach ich auf. Der Morgen zeigte sich sonnig, wenn auch frisch, durch den Nordost-Wind. Die Strecke führte erst noch etliche Kilometer durch Bordeaux und einem Gewerbegebiet durch, bevor es nach dem großen See endlich ländlicher wurde.

6. März 2022

Danach führte der Radwanderweg durch die Les Landes. Das bedeutete: Wald und sonst nicht viel. Gelegentlich sah ich die Reste von Waldbränden, die hier im Sommer leider häufig wüten. Die Strecke verlief beinahe schnürlgerade und weitestgehend flach. Pausen legte ich nur zwei ein, jeweils eine halbe Stunde. Trotz schönstem Sonnenschein blie es auch am Nachmittag wegen des Windes ziemlich kühl.

Mein ursprüngliches Ziel sollte Lacanau sein, was eine Etappe von etwa 56 Kilometern bedeutet hätte. Leider gab es dort keinerlei Möglichkeiten, zu biwakieren. Im gesamten Wald ist es aus naheliegenden Gründen strikt verboten. Zudem sind die Les Landes ein Naturschutzgebiet und UNESCO Weltkulturerbe. Wildschweine tumeln sich dort ebenfalls und können vor allem in der Abend-oder Morgendämmerung ein Risiko darstellen. Ihre Spuren konnte ich überall am Wegesrand sehen. Der einzige Picknickplatz auf der Strecke wäre weit vor Lacanau gewesen. Da war es gerade erst sechszehn Uhr, also viel zu früh, um das Nachtquartier aufzuschlagen.

Die Strecke nach Lacanau bot allerdings ebensowenig Möglichkeiten, also fuhr ich weiter, in der Hoffnung, noch vor Einbruch der Dunkelheit einen Schlafplatz zu finden. Ich wollte das neue Zelt wenigstens einmal bei Tageslicht aufbauen.  Bei Carcans bog ich auf einen anderen Radwanderweg ab, da auf meiner Karte am See von Hurtin ein Picknickplatz einzeichnet war. Es gab ihn auch und er war prima als Nachtlagerplatz geeignet. Nach 78 Kilometern war ich auch ziemlich platt. Mehr als Essen und etwas lesen du schreiben würde ich heute nicht mehr hinkriegen.

Ein Gedanke zu „6. März, Etappe von Bordeaux nach Carcans

  1. wow,
    da hast du aber eine lange Strecke hinter dir, kann mir daher sehr gut vorstellen, dass du kaputt warst,
    ich hoffe, es hat alles in Bordeau geklappt,
    das neue Zelt in zitronengelb, ha, da wagt sich kein Wildschwein ran,
    dir dann eine pannenfreie gute Weiterfahrt heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.