14. Juni 2022, Etappe von Nijkerk nach Polsmaten

Der plötzliche Temperaturabfall in der Nacht – um 05:00 hatte es gerade mal 6 Grad! – war für meine Gelenke eine echte Freude. Kurzum: ich schlief schlecht und viel zu kurz, war heute Morgen dementsprechend unkonzentriert und benötigte länger als gedacht zum Packen. Ich brach erst um 11:00 auf, was aber kein großes Problem darstellte, da ich heute nur etwa 38 Kilometer zu bewältigen hatte.

Der anvisierte Campingplatz lag am Jachthafen in Polsmaten am Veluwemeer. Der Radweg führte durch das Gewerbegebiet von Nijkerk, was mir die Möglichkeit gab, bei einem Lidl noch schnell die Vorräte aufzustocken. Anschließend radelte ich weiter ans Veluwemeer, ein langgestreckter großer See und dort entlang. Der Radweg verlief zwischen dem See und der Autobahn bis hinein nach Harderwijk vorbei an Putten und Ermelo. Im Hochsommer steppt hier sicherlich der Bär, aber jetzt waren nur wenige Radfahrer und Passanten unterwegs. Zwischendurch gönnte ich mir eine Pause an einem der Picknickplätze am See mit herrlichem Blick auf das Wasser. Unglaublich viele Schwäne tummelten sich hier.

Danach ging es durch Harderwijk durch und weiter nach Nunspeed. Ich verpasste eine Abzweigung und radelte deswegen einen Umweg zum Campingplatz, den ich um 16:45 erreichte. Der Platz war größer, als es die Fotos auf der Webseite vermuten ließen. Vorwiegend standen hier Campingcars aus Deutschland. Die Grenze ist ja nicht mehr weit weg. Über Apeldoorn kann man direkt ins Ruhrgebiet fahren oder, wie ich es geplant habe, über Groningen nach Ostfriesland hinein. Je nachdem, wie viele Kilometer ich morgen zurücklege, müsste ich Donnerstag oder Freitag die Grenze überqueren. Da wechsele ich wieder auf den Eurovelo 12.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert